Soleleitungsweg

Aus Berchtesgaden Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Soleleitungsweg

83486RamsauBayernDeutschland47.61256312.9260
Berchtesgadener Land > Ramsau > Soleleitungsweg
  1. <span itemprop="name">Berchtesgadener Land</span>
  2. <span itemprop="name">Ramsau</span>
  3. <span itemprop="name">Soleleitungsweg</span>
Soleleitungsweg

Soleleitungsweg-00531740.jpg

Ort: 83486 Ramsau
Lage: Karte zeigen

Der Soleleitungsweg ist ein ganz besonderer Wanderweg. Durch seine Lage am Südhang und seiner fast ebenen Wegführung gleicht der Höhenwanderweg eher einem Genusspfad über dem Ramsauer Tal. Ein idealer Weg für Familien mit Kindern und ältere Wandersleute.

Soleleitungsweg – eben wandern auf einem Höhenweg

Der Soleleitungsweg besteht seit dem Jahre 1817. Freilich wurde er damals nicht als Höhenwanderweg mit grandioser Aussicht genutzt, er diente vielmehr als Transportweg der Sole. Damals führte die Soleleitung vom Salzbergwerk Berchtesgaden über den Lockstein und Söldenköpfl bis nach Bad Reichenhall. Heute finden Sie entlang des Streckenabschnitts zwischen Zipfhäusl und Söldenköpfl noch die sogenannten „Deicheln“ - also die original Holzröhren, in denen das salzhaltige Wasser transportiert wurde. Am Infostand direkt am Wegesrand auf dem Soleleitungsweg können Sie sich über die Einzelheiten anschaulich informieren.


Einkehren, rasten, gemütlich wandern

Soleleitungsweg

Der Soleleitungsweg führt rund 400 Meter über dem Bergsteigerdorf Ramsau ohne merkliche Steigungen über die sonnenverwöhnten Südhänge. Einkehrmöglichkeiten auf dem Weg finden Sie genügend. Wenn Sie beispielsweise in Ramsau starten und ostwärts wandern, bietet sich im Berggasthof Zipfhäusl die erste Möglichkeit einer Rast. Die nächste schöne Pause bietet sich beim Gasthaus Gertsreit an, gefolgt von der Berggaststätte Söldenköpfl. Die einfache Streckenlänge beträgt rund 5,5 Kilometer. Teilweise verläuft der Weg durch bewaldetest Gebiet, teilweise genießen Sie den atemberaubenden Ausblick auf das Wimbachgries, den Watzmann, den Hochkalter und weitere Bergschönheiten.

Natürlich laden unterwegs Rastbänke zum Verweilen ein, sodass dieser Weg tatsächlich für einen ruhigen Ausflug wie gemacht ist. Nicht umsonst wird der Soleleitungsweg als „Rentnersteig“ oder als Spazierweg auf dem Balkon Gottes“ betitelt. Der Weg kann beliebig ausgedehnt oder unterbrochen werden, auf diesem Weg ist alles „kann“ - aber nichts „muss“.

Ein echter Seelenpfad, der ganz besonders beim Söldenköpfl auf der Sonnenterrasse mit fantastischen Ausblicken lockt. Übrigens wird der Soleleitungsweg im Winter geräumt. Schneebedeckte Berge, weiß gezuckerte Landschaften – eine schönere Winterwanderung auf einem Höhenweg – das gibt es nicht.