Schneibsteinhaus

Aus Berchtesgaden Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schneibsteinhaus

Torrenerjoch 83471Schönau am KönigsseeBayernDeutschland47.57214313.0393
Berchtesgadener Land > Schönau am Königssee > Schneibsteinhaus
  1. <span itemprop="name">Berchtesgadener Land</span>
  2. <span itemprop="name">Schönau am Königssee</span>
  3. <span itemprop="name">Schneibsteinhaus</span>
Schneibsteinhaus
Anschrift: Torrenerjoch
83471 Schönau am Königssee
Lage: Karte zeigen
Telefonnummer: +49-8652-63715
Website: www.schneibsteinhaus.de


Das Schneibsteinhaus ist eine Schutzhütte auf 1.668 Metern Höhe im Hagengebirge. Zwischen Mai und Oktober ist die Hütte eine beliebte Anlaufstelle. Sie bietet Übernachtungsmöglichkeiten, um gut gestärkt und ausgeruht die Bergwelt zu erkunden.

Schneibsteinhaus – ein lohnenswertes Tagesziel

Das Schneibsteinhaus ist vom Jenner aus sehr leicht erreichbar. Von der Bergstation des Jenner erreichen Sie beispielsweise das Schneibsteinhaus in rund 45 Gehminuten. Wenn Sie lieber eine ausgedehnte Tour planen, dann wandern Sie vom Hinterbrand am Königssee über die Mitterkaser Alm in rund drei Stunden zur Hütte. Oder Sie entscheiden sich für den reizvollen Weg vom Parkplatz der Jennerbahn am Königssee über die Königsbachalm bis hoch zum Schneibsteinhaus. Dafür können Sie etwa knappe vier Stunden Gehzeit einplanen – fantastische Blicke auf die Berge der Alpen inklusive!

Vom Schneibsteinhaus erreichen Sie verschiedene Almen und Hütten. So kommen Sie in einer dreiviertel Stunde zur Mitterkaser Alm, in gut 10 Minuten das Carl-von-Stahl-Haus, in etwa vier Stunden die Gotzenalm und in in rund sieben Stunden über den Seeleinsee die Wasseralm.


Auf in die wilde Bergwelt der Berchtesgadener Alpen

Für erfahrene Kraxler dient das Schneibsteinhaus als Zwischenziel, um Touren in die umliegende Bergwelt der Berchtesgadener Alpen zu unternehmen. So zum Beispiel die Kleine Reibe: Vom Schneibsteinhaus zum Gipfel des Schneibstein über die Windscharte zum Seeleinsee. Weiter über die Priesbergalm, Königsbachalm bis hinab zum Königssee. Eine anspruchsvolle hochalpine Tour – teilweise seilversichert - führt Sie vom Schneibsteinhaus auf 2.522 Höhenemeter zum Hohen Göll. Dazu steigen Sie über über das Hohe Brett, Brettriedl, Großen Archenkopf und der Göllscharte tief in die Bergwelt ein. Die Göllüberschreitung ist ebenfalls eine beliebte Tour für erfahrene Kraxler. Sie nimmt am Schneibsteinhaus ihren beginn und führt über das Stahlhaus, das Purtschellerhaus über den Schustersteig zum Kehlsteinhaus.