Minigolf Berchtesgaden

Aus Berchtesgaden Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Minigolf Berchtesgaden

Von-Hindenburg-Allee 283471BerchtesgadenBayernDeutschland47.62856012.9980
Berchtesgadener Land > Berchtesgaden > Minigolf Berchtesgaden
  1. <span itemprop="name">Berchtesgadener Land</span>
  2. <span itemprop="name">Berchtesgaden</span>
  3. <span itemprop="name">Minigolf Berchtesgaden</span>
Minigolf Berchtesgaden

Minigolf-Berchtesgaden-00071976.jpg

Anschrift: Von-Hindenburg-Allee 2
83471 Berchtesgaden
Lage: Karte zeigen
Telefonnummer: +49-170-4397782

Nur wenige Gehminuten vom Marktplatz entfernt, kann inmitten des Luitpoldparks Minigolf gespielt werden. Die 18-Loch-Anlage wartet mit einem tollen Ambiente auf: Sie wird von der Watzmannsilhouette überragt und liegt zu Füßen der Königlichen Villa.

Golfen mit Bergblick

Den nachmittäglichen oder abendlichen Bummel durch den Markt Berchtesgaden mit einer Partie Minigolf zu krönen, gefällt Kindern genauso wie Senioren. Im Schatten eines alten Laubhains chippen und pitchen sich die Spieler genüsslich von Bahn zu Bahn. Die letzte derselben ist ein sogenannter Weitschlag. Hier können Sie noch einmal Ihr Geschick im Umgang mit dem Sportgerät beweisen! 25 Meter sind es zwischen Abschlagspunkt und Netz! Versinkt die Sonne hinter den Bergen und beginnt die Blaue Stunde, ist das Golfvergnügen besonders schön. Kleine, bunte Lämpchen erhellen dann die Spielfläche und sorgen für ein romantisches Flair. Von Mai bis Oktober hat der Platz täglich ab 13 Uhr geöffnet.


Rund um den Minigolfplatz

Gleich neben den Bahnen erstreckt sich der Luitpoldpark. Dort kann sich nach einem heißumkämpften Match auf einer der Bänke erholt werden. Gerade oberhalb der Statue des vormaligen, bayerischen Prinzregenten begegnen Ihnen gemütliche und noch dazu aussichtsreiche Plätzchen. Luitpold weilte häufig zur Jagd in Berchtesgaden und war in der Bevölkerung ob seines bayerisch-gemütlichen Auftretens äußerst beliebt. Deshalb wurde seinem Standbild auch ein Jagdhund zur Seite gestellt. Überqueren Sie am Minigolfplatz die Kälbersteinstraße, stehen Sie unmittelbar vor der Königlichen Villa. Das prächtige Gebäude hat man 1853 errichtet. Es wurde von den Wittelsbachern wiederholt als Sommerresidenz genutzt. Vor allem die Söhne Maximilians II. weilten gerne hier. Prinz Ludwig, der spätere "Märchenkönig" verbrachte in diesem Anwesen seine Sommerferien und unternahm Ausflüge in die Umgebung.