Blaueisgletscher

Aus Berchtesgaden Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blaueisgletscher

83486RamsauBayernDeutschland47.57654012.8675
Berchtesgadener Land > Ramsau > Blaueisgletscher
  1. <span itemprop="name">Berchtesgadener Land</span>
  2. <span itemprop="name">Ramsau</span>
  3. <span itemprop="name">Blaueisgletscher</span>
Blaueisgletscher
Ort: 83486 Ramsau
Lage: Karte zeigen

Der Blaueisgletscher bettet sich in im oberen Blaueiskar zwischen der Blaueispitze (2.480 m), dem Hochkalter (2.607 m) und dem Kleinkalter (2.513 m) ein. Es ist der nördlichste Gletscher der Alpen, zugehörig zum Gebiet des Bergsteigerdorfes Ramsau.

Blaueisgletscher – eindrucksvoll, wild und immer wieder faszinierend

Um einen Blick auf den Blaueisgletscher werfen zu können, ist gute Kondition, aber keine Klettersteigausrüstung notwendig. Vom Hintersee in Ramsau aus kann die Blaueishütte in rund 2,5 Stunden erwandert werden. Gegenüber vom Parkplatz am Hintersee beginnt eine breite Forststraße, die sich durch den Wald schlängelt. Die erste Verschnaufpause bietet sich an der bewirtschafteten Schärtenalm auf 1.329 Höhenmetern an. Hier gibt es eine Brotzeit und bei Bedarf verhilft ein Enzian zu neuem Schwung, bevor der Weg jetzt etwas steiler wird. Aus dem gemütlichen Spaziergang bis zur Schärtenspitze wird jetzt eine Bergtour bis zur Blaueishütte. Allerdings zählt die Tour zur Blaueishütte immer noch zu den einfachsten Bergtouren im Bereich des Hochkalter, dennoch, eine Portion Trittsicherheit gehört unbedingt mit ins Gepäck. An der Blaueishütte angekommen, eröffnet sich Ihnen ein sagenhaftes Panorama, einschließlich des Blaueisgletschers und des Hochkalter, zu Ihren Füßen sehen Sie den Hintersee. Übrigens bietet die von Mai bis Oktober bewirtschaftete Blaueishütte auch Übernachtungsmöglichkeiten, so können Sie die Wanderung zum Blaueisgletscher auf zwei Tage verteilen.


Der Weg ist steinig – aber lohnenswert

Der Weg von der Blaueishütte zum Blaueisgletscher sieht von der Hütte aus sehr kurz aus – lassen Sie sich nicht täuschen, denn der Weg ist mit Geröll gespickt und Sie müssen vorsichtig einen Fuß vor den anderen setzen, bevor Sie den Blaueisgletscher erreichen. Das Berchtesgadener Land und die Alpen sind wunderschön, doch die Natur – gerade am Blaueis – verlangt Respekt. Vom Gletscher aus sehen Sie die Blaueishütte, die zum Greifen nah scheint. Mit einer Klettersteigausrüstung, Bergerfahrung, guter Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit können Sie von der Blaueishütte aus über den „Schönen Fleck“ zum Gipfel des Hochkalter kraxeln. Die Schwierigkeitsgrade unterteilen sich in I bis II. Der Gipfel belohnt für die Mühen der Kraxelei mit einer fantastischen Aussicht auf den Watzmann, dem Steinernen Meer, Untersberg, Hochstaufen, Lattengebirge, Reiteralpe, Loferer bis zu den Leoganger Steinbergen – und natürlich zum Blaueisgletscher.